Die ersten Kinderläden in West (und Ost)

In Frankfurt/Main, Berlin und Stuttgart entstanden 1968 (bzw. schon 1967) die ersten Kinderläden. Über den Beginn in Berlin schreibt anlässlich des 40.Jahrestages 2008 Helke Sander auf ihrer Website.

Manfred Berger beschäftigt sich in einem ausführlichen Artikel für das Nifbe mit dem Thema Kinderläden und antiautoritäre Erziehung.
Darin schreibt er der „…„Kinderladen. Aktion Vorschulerziehung e. V.“ in Stuttgart, gegründet 1968 von Grit und Georg Kiefer, der wohl älteste Kinderladen auf deutschen Boden.“ Einer der ersten Kinderläden war auch die Kinderschule in Frankfurt/Main, gegründet von Monika Seifert, der schon 1967 in privaten Räumen zu arbeiten begann und 1968 in „offizielle“ Räume wechselte.

Eine Hochburg der frühen Kinderladenbewegung war Westberlin. Der allererste Kinderladen in Berlin war in der Kopfstraße 1 in Berlin-Neukölln in einem ehemaligen Gemüseladen. Eine Lister der ersten Kinderläden in (West-)Berlin steht hier.

 

Kinderläden auch in Ostdeutschland!?

Ostdeutschland war geprägt von staatlichen Kindertageseinrichtungen, die ideologisch ausgerichtet waren.

Manfred Berger fand eine Quelle die beschreibt: „Anfang der 1970er Jahre initiierten mehrere junge Leute in Halle verschiedene politisch motivierte Projekte…. Dazu gehörte auch die im Jahre 1973 erfolgte Gründung „eines Kinderladens, um ‚die Kinder vor der staatlich verordneten Behandlung in Krippen zu schützen‘... Die gemeinsam organisierte Betreuung der Kinder fand in einer leer stehenden Erdgeschosswohnung in der Fleischerstraße 13 statt, währte jedoch nur einige Monate““.

1980 gab es kurzzeitig in der Husemannstraße 14 einen Kinderladen im Prenzlauer Berg in Ostberlin.

Die ersten beiden genehmigten Kinderläden in der damals noch bis Oktober 1990 bestehenden DDR waren ebenfalls in Prenzlauer Berg: ab Juni 1990 der Kinderladen Erdnuckel in der Belforter Straße und ab Juli 1990 der Kinderladen Pustekuchen einen Steinwurf entfernt in der Prenzlauer Allee.

 

Die ersten Kinderläden in ganz Westdeutschland

Die Kinderläden verbreiteten sich dann Ende der sechziger/Anfang der siebziger Jahre in vielen Städten Westdeutschland. Eine unvollständige Liste von sehr alten Kinderläden die auch heute noch bestehen:

„Kinderhaus Limburger Straße e. V“. in Osnabrück, „Kinderladen Felix“ in Berlin-Wilmersdorf, „Kinderladen Kleine Kaiser“ in Bonn, „Kinderwerkstatt e. V.“ in Bochum, „Das Kind e. V.“ in Düsseldorf, „Kinderladen Warstraße e.V.“ in Hannover, „Kinderladen Perlach e. V. in München, „Kinderhaus Floßmannstraße“ in München-Pasing, „Kinderladen Austraße 42. Verein für Kindergartenpädagogik e. V.“ in Nürnberg.
Auch in Kiel gründeten sich Anfang der 70er Jahre Kinderläden.


Das nebenstehende Foto aus dem Jahre 1970 von Holger Rüdel ist aus einem dieser Kieler Kinderläden.

Copyright Holger Rüdel, www.holger-ruedel.de